PDF erstellen Empfohlen Drucken

EU-Verordnung zu Kühlgeräte-Kältemitteln

blauer Himmel Pixabay zugeschnitten


Wichtig: Verbot umweltschädlicher Kältemittel

Durch die Anpassung der EU-Verordnung Nr. 517/2014 wird schrittweise auf die Nutzung von umweltfreundlicheren Kältemitteln bei Kühlgeräten umgestellt. Ab dem 01.01.2022 dürfen nur noch steckerfertige Geräte verkauft werden, deren Kältemittel GWP* kleiner als 150 ist. Was bedeutet das für Sie?

Wir begrüßen die EU-Verordnung, da sie klimaschädliche Gase immer weiter reduziert. Für Sie als Ladenbetreiber/in ergeben sich daraus in der Zukunft neue Handlungsschritte. Zunächst einmal: Bitte prüfen Sie, mit welchen Kältemitteln Ihre aktuellen Kühlgeräte betrieben werden, damit Sie wissen, ob Sie betroffen sind. Abhängig von dem Kältemittel kann es in näherer Zukunft zu erheblichen Kostensteigerungen und Wartungsproblemen bei Ihren jetzigen Geräten kommen.

Wir haben in der Übersicht die wichtigsten Rechtsgrundlagen dargestellt, ohne dass dies eine rechtliche Beratung darstellen kann.

F Gase Tabelle

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


*1 Global Warming Potential: Gibt Auskunft über die Klimaschädlichkeit des Kältemittels. Je höher, desto schädlicher.
*2 Das CO2-Äquivalent lässt sich wie folgt berechnen:
Kältemittelmenge in kg × GWP-Wert = CO2-Äquivalent in Tonnen


Bitte stimmen Sie sich in jedem Fall mit Ihrem Kältetechniker ab. Dieser kann Sie auch zu weiteren Pflichten der Verordnung informieren und bei technischen Fragen weiterhelfen.
Wir empfehlen Ihnen die jährliche Wartung Ihrer Kühlgeräte. Dies fördert die Lebensdauer und vermeidet kostenintensive Reparaturen durch Defekte. Da das Thema Nachhaltigkeit und damit auch eine umweltfreundliche Kühlung für Ihren Laden uns sehr am Herzen liegen, bieten wir Ihnen ab dem Servicekatalog 2018 ausschließlich Geräte mit klimafreundlichen Kältemitteln (R600A, R290 und CO2) an!